Workcamps

Workcamp 2019

Seit 1991 fahren jährlich in den Sommermonaten Gruppen freiwilliger Helfer/innen aus Deutschland für 3 Wochen nach Weißrussland und errichten im nicht-kontaminierten Norden gemeinsam mit betroffenen Familien jeweils ein neues Haus. Wesentlicher Bestandteil des Konzeptes ist die ökologische Bauweise und der verantwortungsvolle Umgang mit Energie: Die Umsiedlungshäuser werden in Lehmbauweise errichtet und mit Schilfplatten isoliert, die vor Ort selbst produziert werden.
Inzwischen sind insgesamt 57 Wohnhäuser in Drushnaja und Stari-Lepel entstanden. Dazu wurde in Drushnaja eine Ambulanz und ein Gemeinschaftshaus mit Büro von ÖkoDomStroj erbaut. Und in Lepel wurde auch eine Ambulanz, sowie ein Haus der Begegnung und eine Behindertenwerkstatt errichtet. Zudem wurde in Minsk ein Büro für die Partnerorganisation errichtet.
Das gemeinsame Bauen mit bisher über 1.500 Freiwilligen aus Weißrussland und Deutschland stiftete Freundschaften und ermöglichte immer neue versöhnende Begegnungen.

Durch die Bau-Camps haben sich weitere Initiativen gebildet, die sich zu einem Netzwerk von persönlichen Hilfen und Strukturprogrammen zusammengeschlossen haben. In Deutschland „Heim-statt Tschernobyl e.V.“ und in Weißrussland als „IggV ÖkoBau“.

Wie kann ICH bei den Workcamps mitmachen?