Radtour 2021

Blicken wir zurück auf die Stunde unserer Geburt – wir können unser Glück kaum fassen. Die Erinnerung führt uns in eine andere Welt. Europa war geteilt. Die Weltenblöcke standen sich waffenstarrend gegenüber. Eine scharfe Konkurrenz der Systeme, Zukunftsangst ob ihrer gegenseitigen Vernichtungsgewalt und ein technologischer Optimismus in Ost und West prägten jene Zeit. Der Weg über Perestrojka, Abrüstung und die Überwindung der Teilung führte uns zusammen. Auf den Ruinen zweier Kriege, in Fassungslosigkeit vor den Verbrechen der deutschen Besatzungsmacht sind zwei Dörfer, hunderte Freundschaften und eine wahrhaft entwaffnende Freude an der gemeinsamen Zukunft unseres wundervollen Europas in versöhnter Verschiedenheit erwachsen. Wir können unser Glück kaum fassen. 

Die Aufkündigungen des INF-Abrüstungsvertrags, die Konflikte im Kaukasus und der Ukraine, die Angst im Baltikum und Teilen Osteuropas lassen alte Gräben wieder aufreißen und neue Wunden entstehen. In aller Entschiedenheit möchten wir dem unsere Geschichte der Versöhnung entgegenhalten. Wir werben für Frieden, für eine nuklearfreie Zukunft, für eine europäische Solidarwirtschaft in ökologischer Verantwortung. Wir werben für ein Heim statt Tschernobyl.

Mit dieser Botschaft möchten wir Sie einladen, mit uns Geburtstag zu feiern: Ganz so, wie die Geschichte vor 30 Jahren begann mit einer Radtour für Frieden und Versöhnung.
Es wird Zeit, wieder in die Pedale zu treten. Kommen Sie mit!

Warum wir fahren...

Anlässlich des 30. Geburtstages von Heim-statt Tschernobyl ist es mal wieder Zeit sich in den Sattel zu schwingen. Wir wollen mit dem Fahrrad von Berlin nach Drushnaja fahren und uns dabei sowohl auf die Wurzeln des Vereines zurückbesinnen (nach einer Radtour durch Belarus gegründet), als auch die Werte der europäischen Gemeinschaft aktiv leben und somit ein Zeichen für Frieden und Völkerverständigung in Europa setzen.

Während der Tour werden wir als Gruppe zusammenwachsen und neue Freundschaften zu Menschen in mindestens drei Ländern schließen.

Wir werden erleben, dass es ökologische Reise-Alternativen gibt und das es uns mehr hilft, wenn wir mit unseren europäischen Nachbarn zusammenwachsen, als Abschottung und gegenseitige Schuldzuweisungen.

Der Abschluss der ca. 4-wöchigen Tour wird das Fest anlässlich des 30-jährigen Bestehens von Heim-statt Tschernobyl am 22.08.2021 in Drushnaja sein.

Die Rückreise wird ebenfalls von uns organisiert – befindet sich allerdings noch in der Planungsphase.

Wenn Du Interesse an der Tour hast, kannst Du uns gerne eine Mail an radtour21@heimstatt-tschernobyl.org schreiben. Wir setzen Dich dann auf die Interessentenliste, versorgen Dich mit aktuellen Informationen und kontaktieren Dich, sobald eine verbindliche Anmeldung möglich ist.


 

Geplanter Tour- und Tagesablauf

Die Hauptgruppe wird mit dem Fahrrad - vom 17.07.2021 bis zum 20.08.2021 - die Strecke von Berlin nach Drushnaja (ca. 1500km) bestreiten. Geplant sind Tagesetappen von 60-80km. Dies entspricht einer täglichen Fahrzeit von ca 5-7 Stunden. Um die Tour ohne Zeitprobleme zu meistern sind für die gesamte Streckenlänge etwa 33 Tage angesetzt, wobei wir den Rhythmus von sechs Tagen fahren zu einem Tag Pause möglichst einhalten wollen. Mit einigen Abweichungen wird die Strecke in etwa der des Eurovelo 10 Radwegs entsprechen.
Da uns bewusst ist, dass es für viele Menschen nahezu utopisch ist mehr als 14 Tage für diese Art Freizeitvergnügen frei zu räumen wird es auch möglichen sein auf der Strecke zur Gruppe zu stoßen oder sich von dieser zu trennen. Wenn du später zur Gruppe stoßen möchtest oder dich vor dem Tourende von der Gruppe trennen möchtest kannst du dir später hier die einzelnen Etappen und Stopps der Route ansehen.
Nach der Ankunft in Drushnaja am Freitag den 20.08.2021 wird es am Wochenende ein Fest zu Ehren des 30-jährigen Bestehens von Heim-statt Tschernobyl geben.

Tagesablauf

Da wir mit Tagesetappen von etwa 60-80km rechnen, werden wir morgens zwischen 7 und 8:30 Uhr aufbrechen. Dabei variiert die Zeit des Aufbruchs in Abhängigkeit von der Länge der Tagestesappe. Unser Ziel ist es, dass der "Fahr-Tag" immer gegen 17 Uhr beendet ist, damit abends noch genug Zeit zum Duschen, zum gemeinsamen Kochen und Essen bleibt. Auf das gemeinsame Kochen und Essen am Abend legen wir im Sinne der Gemeinschaft besonders viel wert.


Packliste
  • (Camping-)Besteck (Messer, Gabel, Löffel, Becher und Tiefer Teller)
  • Ersatzschlauch (mind. 1, mit dem richtigen Ventil für Eure Felgen)
  • Fahrrad-Flickzeug
  • Fahrrad-Navigationsgerät – falls vorhanden
  • Handtücher
  • Handwaschmittel
  • Handy + Ladegerät mit Eurostecker; fragt bei Eurem Anbieter nach, was telefonieren und Datennutzung für euch in Belarus, Polen und Litauen kosten. Damit es hinterher nicht zu teuren Überraschungen kommt.
  • Hose oder Beinlinge – (keine jeans)
  • Isomatte
  • Jacke
  • (Kopfkissen)
  • Kulturbeutel
  • (Kurze) Fahrradhose mit Sitzpolster (vorher testen)
  • Kleines Küchenmesser
  • Lebensmittelbox (mindestens 25 x 10 x 16; dicht verschließbar; für Lebensmittel der Allgemeinheit)
  • (pers.) Medikamente
  • Montierhebel und eine kleine Pumpe
  • Notfallapotheke (etwas gegen Erkältung, Durchfall und leichte Sportverletzungen)
  • Regenhose und Jacke oder Pelerine und Regenüberschuhen
  • Schlafanzug
  • Schlafsack
  • Stirnlampe
  • Schuhe (2 Paar)
  • Unterwäsche und Socken für mindestens 7 Tage *
  • (wasserdichte) Packtaschen
  • Werkzeug für genau Euer Fahrrad um die Räder aus, - und einbauen zu können

* Es steht noch nicht fest auf welchen Campingplätzen wir waschen können: Eine leichte Alternative ist die tägliche Wäsche einer der beiden Garnituren beim Duschen.


30 Jahre Heim-statt Tschernobyl – wir feiern Geburtstag

Wir beginnen auf dem Kirchentag vom 12.-16.05.2021 in Frankfurt. Anfang August werden sich dann verschiedene Radgruppen zu einer europäischen Sterntour nach Belarus auf den Weg machen. Am 22.08. findet ein großes Friedens- und Geburtstagsfest am Narotschsee statt. Anschließend fahren Räder und Radler/innen mit dem Camp-Bus wieder nach Deutschland. Im kommenden Frühjahr, vom 29.04. bis 01.05.2022 laden wir zu einer großen Tschernobyl-Konferenz nach Heidelberg ein.

Bitte merken Sie sich die Termine vor. Bitte unterstützen Sie uns! Wir suchen Radler/innen für eine Tour zwischen 2 und 2.000 km. Wir freuen uns auf Gastfreundschaft entlang der Routen. Wir brauchen Unterstützung in der Routenplanung, für die Gestaltung der Touren im Internet und der Öffentlichkeit. Wir suchen Fahrradclubs und Fitness-Studios, die sich virtuell mit auf den Weg machen. Bitte melden Sie sich, welche Idee auch immer Sie einbringen können in das große Geburtstagsfest vom 12. Mai 2021 bis zum 01. Mai 2022! 

Einfach hier melden: radtour21@heimstatt-tschernobyl.org