Link zum InhaltPlatzhalter. Link zur NavigationPlatzhalter. Link zum SuchfeldPlatzhalter. Link zur SchriftvergrößerungPlatzhalter.
Logo des Gemeinnützigen Vereins Heim-statt Tschernobyl e.V.. Der Link führt zur Startseite. Herzlich willkommen auf der Seite des gemeinnützigen Vereins für Umsiedlung, Integration, Versöhnung: Heim-statt Tschernobyl e.V..
Logo des Gemeinnützigen Vereins Heim-statt Tschernobyl e.V.

Startseite Platzhalter. Über uns Platzhalter. Aktuelles Platzhalter. Workcamps Platzhalter. Projekte Platzhalter. ÖkoBau Platzhalter. Partner Platzhalter. Spenden Platzhalter. Kontakt Platzhalter. Archiv Platzhalter. ÜberblickPlatzhalter.

Sie sind hier: StartseiteArchiv > Mutter-Kind-Erholung >> 2009

Mutter-Kind Erholung 2009 in Druschnaja

Die drei Wochen Erholungsfreizeit für Mütter und Kinder aus dem verstrahlten Süden Weissrußlands sind aus dem Dorf Drushnaja nicht mehr wegzudenken. Seit 1998 kommen jedes Jahr viele Mütter mit ihren Kindern, um sich am Narotschsee bei den „Deutschen“ zu erholen. Sie kommen neugierig, denn ein Urlaub zusammen mit deutschen Freunden im eigenen Land ist ungewöhnlich. Üblich sind normalerweise Aufenthalte in Sanatorien oder eben in Deutschland.
Bei uns wohnen die Familien verteilt in vielen Häusern unseres neugebauten Dorfes. Wir haben eine zentrale Küche mit Essraum und neben einem Gemeinschaftshaus noch ein großes Festzelt und einen Pavillon, wo sich unser tägliches Leben abspielt. Die gute Vollwert-Ernährung, die „Baba-Lena“ jeden Tag anbietet, mit frischen Salaten und viel Obst, wird von den Müttern und Kindern sehr geschätzt und trägt natürlich stark zur Erholung bei. Wir bemühen uns, auch Kinder einzuladen, die sonst keine Möglichkeit haben, irgendwo im In- oder Ausland Urlaub zu machen. Das sind Kinder mit Erkrankungen oder auffälligen Schwächen. So waren Kinder bei uns mit Diabetes, Kinder aus der Haemothologie in Gomel, Kinder mit Sprachstörungen oder Hörschäden. In diesem Jahr waren wir zu dritt aus Deutschland gekommen ; und es waren 14 belarussische Fachkräfte, mit denen wir gemeinsam die drei Wochen gestalteten.
In diesem Sommer hatten wir besonders Glück mit dem guten Wetter. In vielen Kleingruppen konnten wir jeden Vormittag draußen spielen, musizieren, werken, tanzen, im Wald ein Baumhaus bauen, Drachen bauen und steigen lassen, Fahrradtouren unternehmen. Nachmittags waren die Mütter mit ihren Kindern zum Baden am Narotschsee oder mit den Fahrrädern unterwegs. So hatten die Mitarbeiter die Möglichkeit, auszuspannen und den nächsten Tag vorzubereiten. Der Abend war meist gefüllt mit Volleyball- spielen oder mit Musik und Stockbrot am Lagerfeuer.
Unser besonderer Schwerpunkt ist immer der Austausch mit den Müttern. Wir möchten ihnen viel Erholung bieten. In Gesprächen , beim Malen, werken oder auch beim Nähen unter Anleitung einer Schneidermeisterin, erzählen sie von ihrer oft sehr angespannten Situation, es sind viele alleinerziehende Mütter dabei. Unser Angebot , zusammen mit den Kindern auf diese Weise Urlaub zu machen, ist wohl einmalig in Weissrußland.
Diese drei Wochen waren vor allem geprägt von der Musik, mit der uns unser langjähriger Mitarbeiter Nikolaj mit seinem Bajan fesselte. Wohl kaum einer von uns deutschen Mitarbeitern hat bisher so viel gesungen an einem Tag in russisch und deutsch. Und das hat unsere Tage geprägt.
Ein Höhepunkt war die Gestaltung von Peter und der Wolf nach der Musik von Prokofjew in Form eines Schattentheaters (Bilder dazu hier).
Wir haben alle Kinder und Mütter nicht nur heil, auch sehr erholt und voll mit wunderbaren Erlebnissen nach Hause fahren lassen können. Es ist kein Unfall passiert. Dafür sind wir sehr dankbar. Sprachlich ging es mit Dolmetscherinnnen, oft aber auch mit Händen und Füßen. Alle bemühten sich, etwas russisch oder umgekehrt deutsch zu lernen. Der Ruf der Baba-Lena durch das Küchenfenster: дабавка (Dabawka ! ) das bedeutet : Nachschlag beim Essen, wird wohl allen in Erinnerung bleiben.

Für die belarussischen und deutschen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen:
Irmgard v. Bodelschwingh

P.S. Wer macht im nächsten Sommer mit ? Wir suchen ein oder zwei Helferinnen oder Helfer, denen es Freude macht, sich pädagogisch mit einzubringen.

Kontaktadresse:
Irmgard von Bodelschwingh
Carl-Diem-Strasse 31
32257 Bünde
Tel.: 05223-985 99 46
E-Mail: irmgard@bodelschwingh.net


Impressionen aus Drushnaja als Dauerkalender

Einer der Höhepunkte der Mutter-Kind-Erholung 2009 war die Gestaltung von Peter und der Wolf nach der Musik von Prokofjew in Form eines Schattentheaters.
Hier einige Bilder davon.

 
Teilnehmer Mutter-Kind Erholung 2009
 







Illustration