Link zum InhaltPlatzhalter. Link zur NavigationPlatzhalter. Link zum SuchfeldPlatzhalter. Link zur SchriftvergrößerungPlatzhalter.
Logo des Gemeinnützigen Vereins Heim-statt Tschernobyl e.V.. Der Link führt zur Startseite. Herzlich willkommen auf der Seite des gemeinnützigen Vereins für Umsiedlung, Integration, Versöhnung: Heim-statt Tschernobyl e.V..
Logo des Gemeinnützigen Vereins Heim-statt Tschernobyl e.V.

Startseite Platzhalter. Über uns Platzhalter. Aktuelles Platzhalter. Workcamps Platzhalter. Projekte Platzhalter. ÖkoBau Platzhalter. Partner Platzhalter. Spenden Platzhalter. Kontakt Platzhalter. Archiv Platzhalter. ÜberblickPlatzhalter.

Sie sind hier: StartseiteArchiv > 30 Jahre - 30 Orte

30 Jahre - 30 Orte

Vor 30 Jahren erschütterte die Tschernobyl-Katastrophe einen Menschheitstraum. Heute stehen wir vor dem Generationenprojekt einer europäischen Energiewende.
Das Gedenkjahr 2016 soll symbolisch und praktisch Brücken schlagen zwischen lernendem Gedenken und verantwortungsvollem Gestalten. Im Verbund mit anderen Organisationen möchte Heim-statt Tschernobyl e.V. aufrufen, an 30 Orten in Deutschland, Belarus und der Ukraine Brückenpfeilerprojekte anzustoßen.
Drei große und 30 dezentrale Veranstaltungen bilden die Bühne für einen klangvollen Ost-West-Dialog über Zukunftsfragen der Energiewirtschaft. Die engagierte Öffentlichkeit diskutiert mit Verantwortungsträgern und Handwerkern der Energiewende in Ost und West.

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie im Frühjahr 2016 bei Ihnen vor Ort eine Veranstaltung, eine Lesung, ein Konzert, ein Projekt gestalten möchten. Damit die vielfältigen Dialoge eine gleiche Sprache sprechen, möchten wir Sie bitten, eines der folgenden Themenfelder in Ihre Ideen einfließen zu lassen:

· Themenbereich Energiewirtschaft, Technik, Politik:
Was geschah im Umfeld des 26. April 86 und was folgt aus den verschiedenen europäischen Wegen in der Energietechnik, -wirtschaft und -politik für die Zukunft?

· Themenbereich soziale Verantwortung:
Wie kann lernendes Gedenken aussehen und welche Formen der Unterstützung und des Austausches bedarf unser Europa 30 Jahre nach der Katastrophe?

· Themenbereich Handwerker der Energiewende:
Welche Projekte sind in den Bereichen Energieeffizienz, -versorgung und ökologischer Umbau grenzübergreifend denkbar und was lernen wir aus den Erfahrungen der letzten 30 Jahre?

Eine Spurenreise nach Belarus im Frühjahr 2016 eröffnet die Veranstaltungsreihe. Sie erarbeitet einen Initialimpuls für eine gemeinsame Erklärung. Zwei zentrale Veranstaltungen mit Vorträgen, Diskussionen und Konzerten bilden den Rahmen zu Auftakt und Schluss der Reihe. Der Dialog soll in den Folgejahren fortgeführt werden.
Wir möchten die Stimmen des Dialogs weit in die Öffentlichkeit tragen. Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie uns Kontakte zu Medienvertretern, Referenten, Sponsoren, Verantwortungsträgern und Handwerk der Energiewirtschaft vermitteln können.

Unser Kontakt...

Illustration